AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für flexible Kinderbetreuung (Babysitten) in den privaten Räumlichkeiten, Rönnestr. 1, 14057 Berlin

(gültig ab 01.06.2019)

 

  1. ALLGEMEINER GRUNDSATZ

Die flexible Kinderbetreuuung versteht sich als externer Babysitter. Hier können Eltern ihre Kinder im Alter von 0-10 Jahren unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Religion in eine Betreuung geben. Die Kinderbetreuung steht grundsätzlich allen Kindern zur Verfügung.

Die flexible Kinderbetreuung soll Eltern ermöglichen, ihren Altag mit der Kindererziehung zu vereinbaren. Kinder können gleichberechtigt spielen, leben und lernen. Es werden Lebensräume geschaffen, die sich entsprechend den Bedürfnissen der Kinder orientieren

  1. NUTZUNGSBERECHTIGUNG

Für die Buchung eines Platzes zur Betreuung kann die Internetsite (www.lollo-berlin.com) verwendet werden. Das Kind kann aber auch persönlich in den Räumlichkeiten in die Betreuung gegeben werden.

  1. AUFNAHME

Für die Aufnahme Ihres Kindes benötigen wir von Ihnen:

  • die persönlichen Daten des Kindes und der Eltern
  • Abholberechtigten
  • Kenntnisnahme über Unverträglichkeiten, wie z.B. Lebensmittel, Allergien, Krankheiten und Medikamente
  • die von Ihnen bestätigte Einverständniserklärung der AGBs und Datenschutzerklärung

Sie sind verpflichtet, jegliche Änderung dieser Angaben unverzüglich mitzuteilen.

Die Aufnahme der Kinder erfolgt anhand des Datums der Anmeldung und anhand freie Kapazitäten. Wenn die festgelegte Höchstbelegung der Gruppe erreicht ist, können weitere Aufnahmen erst nach Freiwerden von Plätzen erfolgen.

Die Kinder müssen bei Aufnahme in gepflegter und hygienisch einwandfreier Verfassung sein. Die Eltern übergeben das entsprechende Zubehör, wie z.B. Windeln, Pflegeprodukte, Wechselkleidung bei der Abgabe des Kindes.

  1. ÖFFNUNGSZEITEN UND BETREUUNGSZEITEN

Die Öffnungszeiten der flexiblen Kinderbetreuung sind der Internetseite zu entnehmen (www.lollo-berlin.com). Diese können je nach Bedarf erweitert und/oder verändert werden.

Außerhalb dieser Angaben können Eltern nach weiteren Möglichkeiten zur Betreuung das Personal befragen.

Ihr Kind wird in den Räumlichkeiten durch unser Fachpersonal betreut. Sollte Ihr Kind nicht pünktlich abgeholt werden, so müssen wir Ihnen diese zusätzliche Betreuungszeit mit dem Stundensatz des beschäftigten Personals gesondert in Rechnung stellen.

Die Kinder dürfen nur von benannten Personen (Abholberechtigten) und durch Personalausweis ausgewiesener Identität abgeholt werden. 

  1. GEBÜHRENREGELUNG/GEBÜHR

Die Gebühr/Entgeld wird nach Stunden berechnet. Die Höhe der Gebühr ist der Internetseite (www.lollo-berlin.com, Stand Juni 2019) zu entnehmen.

Die fälligen Gebühren/Entgelte werden sofort fällig und von Ihrem Konto abgebucht. Die Lastschrift ist mit Ihrer Mandatsreferenz gekennzeichnet. Hierfür ist ein SEPA-Lastschriftmandat, Paypal oder Kreditkartenzahlung möglich.

Der jeweils fällige Einzugsbetrag setzt sich je nach Zutreffen wie folgt zusammen:

– Gebühr/Entgeld laut aktueller Gebührenübersicht Internetseite (Stand Juni 2019)

– Bearbeitungsgebühr bei Nicht-Teilnahme am Lastschriftverfahren

– Bank-/Mahngebühren

Termine können bis 2 Stunden vor dem gebuchten Termin storniert werden. Die Rückerstattung dieser Stornierung erfolgt abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 5€ und erfolgt innerhalb von 5 Werktagen als Gutschein-Kode.

  1. KRANKHEIT

Kranke Kinder haben keinen Betreuungsanspruch. Diese Regelung dient dem Schutz aller Kinder und des Personals. Jede Erkrankung Ihres Kindes ist dem Personal unverzüglich mitzuteilen. Leidet es an einer ansteckenden Krankheit, darf es die Räumlichkeiten nicht besuchen. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen ärztlichen Zustimmung. In begründeten Fällen kann das Personal auf die Vorlage eines ärztlichen Attestes bestehen, woraus hervorgeht, dass Ihr Kind die Räumlichkeiten wieder besuchen darf. Für meldepflichtige Krankheiten gelten nach dem Infektionsschutzgesetz spezielle Regelungen, über die Sie ein entsprechendes Merkblatt informiert.

Zur Verabreichung von Medikamenten ist das Personal nicht verpflichtet. Nasentropfen, Salben, Hustensäfte o. ä. werden nur gegeben, wenn Sie in direkter Absprache mit dem zuständigen Personal die genaue Benennung des Medikamentes, Einnahmeform und Zeitdauer schriftlich festgehalten haben.

  1. AUFSICHTSPFLICHT

Die Aufsichtspflicht ist ein Teil des Personals. Das Personal  übernimmt die Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht des Personals beginnt in dem Augenblick, in dem ihnen das Kind persönlich übergeben wird. Sie endet mit dem Abholen des Kindes. Der Hin- und Rückweg zur Einrichtung unterliegt der Aufsichtspflicht der Eltern. Kinder, die den Hin- und Rückweg alleine gehen, brauchen hierzu eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Dies gilt auch für den Fall, dass das Kind von anderen Personen gebracht oder abgeholt wird.

Während Veranstaltungen, Ausflügen u. ä., die mit Eltern und Kindern durchgeführt werden, liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern.

Das Personal entscheidet verantwortungsbewusst, welchen Freiraum sie den Kindern zusprechen, immer im Spannungsfeld zwischen Aufsicht und Erziehung zur Selbständigkeit und Selbstbestimmung.

Aufsichtspflicht bedeutet nicht, Kinder zu jeder Zeit möglichst umfassend zu behüten, zu bewachen und zu kontrollieren. Bekanntlich führt gerade die überfürsorgliche Erziehung von Kindern zu Handlungsunfähigkeit in gefährlichen Situationen. Das schrittweise Heranführen an Gefahren stellt keine Verletzung der Aufsichtspflicht dar. Die jeweils altersgemäße Einführung in die Risiken, zum Beispiel beim unbeaufsichtigten Spielen, sind notwendige Erziehungsschritte in die Selbständigkeit. Die Erfüllung der Aufsichtspflicht wird nicht allein durch Gesetze und Verordnungen bestimmt, sondern maßgeblich auch durch die pädagogischen Ziele definiert.

  1. UNFALLVERSICHERUNGSSCHUTZ

Während des Aufenthalts sind die Kinder im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen unfallversichert.

  1. HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR SACHSCHÄDEN

Für die Beschädigung oder den Verlust von Bekleidung oder anderen Sachen, die ein Kind in die Räumlichkeiten mitgebracht hat, haftet das Personal nicht. Dies gilt sowohl für Sachen von anderen Kindern als auch von Sachen in Eigentum von Lollo Kinderbetreuung und deren Personal. Eltern haften zu jederzeit für Ihre Kinder.

  1. ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN ELTERN UND BETREUUNGSPERSONAL

Für die Entwicklung des Kindes ist es besonders wichtig, dass Eltern und Betreuungspersonal vertrauensvoll zusammenarbeiten und sich gegenseitig informieren. In diesem Rahmen ist es auch möglich, nach Absprache mit dem Personal sich über das Kind auszutauschen und neue Weg zu besprechen.

  1. DATENSCHUTZ

Die Datenschutzbestimmungen entnehmen Sie bitte der Internetseite (www.lollo-berlin.com).

Link zur Internetseite:

www.lollo-berlin.com

 

Stand 01.06.2019